Kreiskliniken EsslingenUniversitäts Klinikum Tübingen

Kontakt

Vaskulitiszentrum Süd

Das Vaskulitiszentrum Süd ist ein Interessensverbund von Ärzten und Wissenschaftlern, welche sich speziell mit den seltenen, gefäßentzündlichen Erkrankungen, den Vaskulitiden, beschäftigen.

Ziel dieses Zusammenschlusses verschiedener Fachdisziplinen ist es, gemeinsam die Versorgung von Patienten mit Vaskulitiden weiter zu verbessern. Dies erfolgt durch das Erstellen von gemeinsamen Diagnostik- und Therapiealgorithmen, gemeinsamen Veranstaltungen, interdisziplinären Sprechstunden und Beteiligung an Grundlagen- sowie Arzneimittelforschung. Durch diesen Zusammenschluss können Expertisen unterschiedlicher Fachbereiche genutzt werden und durch die Zusammenarbeit von Patienten eine ausreichende Anzahl von Fällen generiert werden, um im Rahmen von Studien, die Betreuung von Vaskulitiden weiter zu optimieren.

An der Universitätsklinik in Tübingen besteht über das Zentrum für Interdisziplinäre Klinische Immunologie, Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen – INDIRA – seit vielen Jahren Erfahrung im Rahmen von interdisziplinärer Betreuung von Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Diese Erfahrungen werden im Rahmen des Vaskulitiszentrums Süd durch den Zusammenschluss mit der Klinik Kirchheim (Kreiskliniken Esslingen) weiter genutzt und ausgebaut, wo seit 2007 um die Klinik für Innere Medizin, Rheumatologie und Immunologie ebenfalls ein Vaskulitisschwerpunkt aufgebaut wurde. An der Klinik Kirchheim ist zudem das Speziallabor für Vaskulitisdiagnostik angesiedelt, welches als Referenz- und Konsultationszentrum für Vaskulitis-Immundiagnostik anerkannt ist.

Vaskulitiden

Alle Informationen rund um das Thema Vaskulitiden

weiterlesen